„Kamishibai“ setzt sich aus den japanischen Wörtern „Kami“ für Papier und „Shibai“ für Geschichte oder Theater zusammen. Reisende Süßigkeitenverkäufer nutzten Anfang des 20.Jahrhunderts in Japan die Papiertheater, um viele Kinder anzulocken. Auch in Deutschland kennen viele den Rahmen, in dem Bildkarten stecken, die die Geschichten des Erzählers unterstützen. Viele Pädagogen heute nutzen ihr Kamishibai als Bilderbuchkino, aber im Kamishibai schlummern ganze künstlerische Welten. Selbstgestaltete Bildkarten, überraschende Effekte und witzige Ideen beleben eine Geschichte und halten sie auch für ältere Kinder und abenteuerlustige Erwachsene spannend. Der Satz „Ich kann aber nicht so gut malen.“ ist keine Ausrede. Es reicht der Spaß daran, mit Papier, Schere, Klebstoff und Stiften oder dem Fotoapparat zu hantieren und eine eigene Kamishibai-Geschichte zu entwickeln.

Wir beschäftigen uns mit dem Kamishibai als Kunstform. Der Hauptteil des Workshops wird aus viel Zeit (und Unterstützung) bestehen, um ein eigenes Kartenset zu einer selbstgewählten Geschichte (oder einem Gedicht, Lied oder Psalm) für ein DIN A 3 Kamishibai zu erstellen.

Anreise:
15.03.2021

Abreise: 
17.03.2021         Die genauen Zeiten werden allen Teilnehmenden rechtzeitig mitgeteilt.                                        

Ort:
E
vangelischer Jugendhof Sachsenhain, Am Jugendhof 17, 27283 Verden

Anmeldung:
bis zum 28.02.2021

Kosten:
Teilnahmebeitrag beträgt  30,00 €
(Unterkunft und Verpflegung) für Mitarbeitende (ehren- und hauptamtlich in den Gemeinden und Kirchenkreisen) der Landeskirche Hannovers.
zzgl.  Materialkosten 15,00 €
Der Teilnahmebeitrag für andere Berufsgruppen und aus anderen Landeskirchen liegt zwischen 140,00 - 205,00 € plus 15,00 € Materialkosten.